Observationseinheiten Zoll: OEZ Berufsbild, Anforderungen und Co.

Ähnlich wie auch die Polizei, hat der Zoll mehrere Einheiten, die für ganz unterschiedliche Aufgaben zuständig sind. Abgesehen von der Verwaltung oder den Spezialeinheiten der Behörde gibt es beispielsweise auch die Observationseinheiten Zoll. Im Prinzip handelt es sich auch hierbei um eine Spezialeinheit des Zolls, für die du dich auch nicht ohne Weiteres direkt bewerben kannst. Wie du es dennoch zur OEZ schaffen kannst und was du dafür mitbringen muss, zeigen wir dir im Folgenden.

Observationseinheiten Zoll

Observationseinheit des Zoll: Historie und Aufgaben

In den 1980er Jahren sah sich der Deutsche Zoll stetig wachsenden Problemen durch organisierte Straftäter gegenübergestellt und musste folglich reagieren. Das geschah durch die Gründung der Observationseinheiten Zoll, die bei den Zollfahndungsämtern eingerichtet wurden. Der Aufgabenbereich der OEZ ist dabei klar definiert, gleichzeitig aber auch vielseitig. So sind die Observationseinheiten vor allem dazu da, verdächtige Personen aus dem Bereich der mittleren, schweren und organisierten Kriminalität zu beobachten. Möglicherweise übernehmen die Kräfte dieser Spezialeinheit zudem gleich den Zugriff. Ebenfalls eingesetzt werden die Observationseinheiten für Aufklärungs-, Schutz- und Sicherungsmaßnahmen. Sicherlich interessant zu wissen: Innerhalb der Observationseinheiten gibt es noch einmal unterschiedliche Einsatzgruppen. Die Technischen Einsatzgruppen (TEG) sind zum Beispiel dafür verantwortlich, dass Unterstützungstechniken wie Wärmebildkameras oder Nachtsichtgeräte bei den Einsätzen genutzt werden können.

Du möchtest bei der Observationseinheit des Zolls arbeiten? Dann musst du dich unbedingt auf den Einstellungstest im Auswahlverfahren vorbereiten – und dabei hilft dir unser Online-Kurs!

Auswahlverfahren und Einstellungstest: So kommst du zur OEZ

Der Weg zu den Observationseinheiten Zoll ist durchaus lang und kann auch nicht gerade als hürdenlos bezeichnet werden. So kann deine Zoll Karriere zum Beispiel niemals direkt bei den OEZ beginnen, sondern startet immer mit der regulären Laufbahn eines Zöllners. Bei der Ausbildung der OEZ handelt es sich also nicht um eine klassische Zoll Ausbildung, sondern vielmehr eine Weiterbildung. An dieser kannst du erst dann teilnehmen, wenn du die reguläre Ausbildung bereits hinter dich gebracht hast und auch schon einige Praxiserfahrungen sammeln konntest. Notwendig ist es dann, eine interne Bewerbung einzureichen. Bereits diese muss ansprechend sein und sollte zeigen, warum du in dieser Einheit einen Platz finden solltest. Weiter geht es dann mit dem internen Auswahlverfahren des Zolls, welches sich über einen Zeitraum von rund einer Woche zieht. Und dieses besteht im Prinzip aus vier Teilen:

  • Medizinische Untersuchung
  • Sportlich/praktischer Teil
  • Psychologischer Test
  • Persönliches Gespräch mit der Auswahlkommission
Tipp: Du kannst dich durchaus direkt für eine Karriere bei den OEZ des Zolls bewerben. Dennoch musst du auch in diesem Fall dann erst einmal eine reguläre Ausbildung zum Zollfahnder oder zur Zollfahnderin durchlaufen.

Medizinische Untersuchung

Bei der medizinischen Untersuchung handelt es sich um eine ärztliche Untersuchung, die von einem offiziellen Amtsarzt durchgeführt wird. Das Ganze klingt äußerst spektakulär, ist im Prinzip aber vollkommen harmlos. So wird hier nur untersucht, ob deine grundsätzliche gesundheitliche Verfassung dazu ausreicht, um bei den Observationseinheiten Zoll arbeiten zu können. Darüber hinaus musst du aber auch einen Drogentest meistern oder einen Sehtest bestehen.

Sportlich/praktischer Teil

Der sportlich-praktische Teil im Auswahlverfahren des Zolls ist vor allem ein Test deiner sportlichen und körperlichen Fähigkeiten. Nachfolgend haben wir einmal aufgelistet, welche Übungen hier zu meistern sind:

  • 200 Meter Schwimmen
  • Wendelauf (Halle)
  • 000 Meter Lauf
  • Jump & Reach
  • Stuhlsteigen
  • Hallengerätehindernisbahn
  • Merk- & Geschicklichkeitsparcours
  • Kraft-Test (Bankdrücken, Klimmzüge)
  • Handhabungs-/Schießprüfung an der Handfeuerwaffe
  • Reaktionstest (Ziehzeitmesser)

Sämtliche Prüfungen müssen natürlich innerhalb bestimmter Vorgaben erfüllt werden. Beim Schwimmen zum Beispiel ist eine Zeit von maximal 5:30 Minuten zu meistern, der 5.000-Meter-Lauf muss in 28 Minuten erledigt werden.

Übrigens: Es spielt natürlich keine Rolle, ob du als Mann oder Frau zu den OEZ des Zolls möchtest. Beides ist möglich. Für Bewerberinnen gelten im Auswahlverfahren aber leicht veränderte Anforderungen.

Psychologischer Test

Im psychologischen Test des Zolls musst du über mehrere Stunden hinweg verschiedene Aufgaben beantworten. Durchgeführt wird dieser Test als Computertest am PC, erledigt werden müssen dabei Fragen zu:

  • kognitiven Fähigkeiten
  • Konzentrationsfähigkeit und Merkfähigkeit
  • Praktisch-technisches Verständnis
  • Persönlichkeitstest (vor allem psychische Stabilität, Stressbelastbarkeit, Teamfähigkeit und Motivation)

Persönliches Gespräch mit der Auswahlkommission

Zum Abschluss des Auswahlverfahrens muss noch ein persönliches Gespräch mit der Prüfungskommission durchgeführt werden. Dieses dient der Kommission vor allem dazu, um dich noch ein bisschen besser kennenzulernen und abschließend festzustellen, dass du der richtige Mann oder die richtige Frau für die OEZ bist.

Gut zu wissen: Die gesonderten Anforderungen und Fähigkeiten werden natürlich auch gesondert bezahlt und so liegt das Gehalt der OEZ, ähnlich wie das Gehalt in anderen Spezialeinheiten wie der ZUZ, über dem Gehalt der klassischen Zöllner.

Wie geht es nach dem Auswahlverfahren weiter?

Wie es nach dem Auswahlverfahren genau weitergeht, hängt auch von deiner Person ab. Solltest du dich extern für die OEZ beworben haben, geht es erst einmal mit der Ausbildung zum Zollbeamten bzw. zur Zollbeamtin weiter. Im Anschluss daran ist der Prozess dann identisch mit dem, der für interne Bewerber gilt. Es geht in die Einführungsfortbildung OEZ, die aus drei unterschiedlichen Modulen mit einer Laufzeit von insgesamt 23 Wochen besteht. Zusätzlich dazu wird noch ein dreiwöchiges Fahrsicherheitstraining durchgeführt. Im weiteren Verlauf der Karriere wirst du in der OEZ noch weiterqualifiziert, um neben deiner Tätigkeit als Einsatzkraft zum Beispiel Fahrsicherheitstrainer oder Trainer für Schießen und Sport zu werden.

Fazit: Bewerben, beweisen, Job holen

Es gibt sicherlich Arbeitsplätze, die leichter zu bekommen sind als ein Job bei den Observationseinheiten Zoll. Allerdings haben die Mühen und Anstrengungen auch einen Sinn, denn es wartet einer der spektakulärsten und interessantesten Arbeitsplätze im öffentlichen Dienst. Ergreifen kannst du diesen aber nur bei entsprechend guten Auftritten im Auswahlverfahren und dem Eignungstest. Hierfür wiederum ist dringend zu einer intensiven Vorbereitung zu raten. Je besser du diese erledigst, desto leichter wird dir die Teilnahme fallen.


Jetzt unseren Plakos Online-Testtrainer nutzen und optimal auf den Eignungstest beim Zoll vorbereiten!


 

image sources

  • Observationseinheit Zoll: Pixabay
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine Bewertungen)
Loading...